Barney-November-2018-2500.jpg

Aktuelle Kurse

Für weitere Informationen rund um die Kurse sowie Anmeldung bitte telefonisch melden.

Welpenkurs Samstags 

 

Für Hunde zwischen 8 Wochen – ca 20 Wochen

Schwerpunkte: Sozialverhalten, Umweltprägung, Gerätearbeit, Hundehalterberatung, Erlernen der Grundkommandos „Sitz, Platz, Bleib, Hier, Fuss“

 

Das Welpenalter ist die wichtigste Lernphase für Hund und Halter. In diesem Alter lernt der Hund Vertrauen und Bindung. Durch ständigen positiven Input und immer neue Reize werden nachweislich die neuronalen Verknüpfungen, welche die Lernfähigkeit betreffen, aktiviert. D.h. wenn Ihr Welpe während dieser Zeit viel Neues lernt und ständig gefordert wird, wirkt sich das eklatant auf seine Lernfähigkeit für den Rest seines Lebens aus. Solche Hunde sind dann einfach offener, intelligenter und lernfähiger. Zudem werden positive Umweltreize, die während dieser Phase abgespeichert werden, das ganze Leben lang positiv besetzt bleiben.

Die Gefahr besteht dabei aber genauso, dass negative Reize als ebensolche abgespeichert werden. Deshalb muss man sehr aufpassen, dass sich schlechte Erfahrungen in Grenzen halten. Der Grundstock für spätere Verhaltens-auffälligkeiten wird häufig in diesem Alter gelegt. Welpengruppen gehören von erfahrenen Trainern geleitet, die hundepsychologische Kenntnisse besitzen. Denn Welpen finden gerade in diesem Alter Taktiken, mit Ihren Unsicherheiten umzugehen. Im innerartlichen Umgang wirkt Aggressionsverhalten als Lösungsstrategie für Ängste meist selbstbelohnend. Die Aussage „die regeln das schon untereinander“ sollte also misstrauisch beäugt werden. Denn der Angstaggressive, der Mobber oder der Panische regeln das schon, aber in den wenigsten Fällen so, wie wir uns das wünschen.

Wir sind in der Lage schon im Ansatz Probleme zu erkennen und wissen, wie darauf zu reagieren ist.

Reine Welpenspielgruppen werden Sie hier auch vergeblich suchen. Wir arbeiten frühst möglichst an den Grundkommandos. Tipps und Ratschläge zur Hundehaltung runden unsere Leistung ab. Es gibt keine Hundefrage, die wir nicht kompetent beantworten können. Wenn ein Welpe zu groß, grob oder zu alt für den Welpenkurs wird, wechselt er automatisch in den Junghundekurs.

 

Trainer: Peter Löser, Corina Scheffold & Melanie Bonnke

 

 

Beratung vor dem Welpenkauf

Welche Rasse und welcher Hund zu ihrem Leben und ihren Anforderungen passt- das können Sie mit dem Profi in einem Einzelgespräch klären.

 

 

Junghundekurs 

 

Für Hunde zwischen ca. 5 Monaten – 10 Monaten

Schwerpunkte: Rangordnung, Führungsposition,  Grundkommandos, Beratung, Talente fördern.

 

Das Junghundealter ist eine neue Phase, die an die Beziehung zwischen Hund und Halter neue Anforderungen stellt. Der Folgetrieb des Welpen hat nun aufgehört und der Junghund verselbstständigt sich immer mehr. Kleinere Ausflüge werden eigenständig unternommen. Dies stellt so manchen Hundehalter vor neue Probleme. Jetzt zeigt sich, wer eine gute Bindung und ein solides Vertrauensverhältnis zu seinem Hund aufgebaut hat. Der Platz im Rudel wird gesucht und Autoritäten in Frage gestellt. Wenn die Hormone einschießen werden gleichgeschlechtliche Konflikte härter ausgetragen.

Wer jetzt viel richtig macht, der wird zukünftig Spaß und Freude an seinem Hund haben.

Deutlich treten jetzt Talente und individuelle Bedürfnisse des Hundes wie seines Halters in Erscheinung, die es in Einklang bringen und zu fördern gilt.

 

Trainer: Peter Löser & Melanie Bonnke

 

 

Begleithundekurs

 

Verschiedene Kurse auf Anfrage (für Hunde ab 10 Monaten)

Schwerpunkte: Innerartliches Sozialverhalten, Führungsrolle, Handling, Grundkommandos unter Ablenkung festigen, Beratung.

 

Alle acht Grundkommandos werden nun unter starker Ablenkung, auf Entfernung, unangeleint und in individuell schwierigen Situationen gefestigt und trainiert.

Ab jetzt wird in vielen kleinen und konsequenten Schritten Bestehendes verbessert und perfektioniert.

Der, der bis hierhin zu wenig aufmerksam war, kann durch intensives Training vieles noch leicht korrigieren. Wir befinden uns nun in Vorbereitung auf die Erwachsenenzeit. Was bis dahin nicht ausgebügelt ist, wird dann umso schwieriger zu korrigieren sein.

 

Geeignete Hunde(Halter) absolvieren diesen Kurs mit dem Ziel, die Begleithundeprüfung zu bestehen. Die Prüfung beinhaltet drei Teile. Eine Unterordnungsfolge wird hier auf dem Hundeplatz gelaufen und ein Alltagstest in  geschlossener Ortschaft/Stadt absolviert. Im dritten Teil, dem Freilauftest, werden Spaziergangssituationen mit dem freilaufenden Hund im Gelände absolviert. Begegnungen mit Tieren, Radfahrern, Joggern, Inlinern, Hunden etc. werden freilaufend souverän gemeistert. Wer diese von Peter Löser komplexe und zeitgemäße BH-Prüfung erfolgreich absolviert hat, ist in der Lage jede Alltagssituation bravourös zu meistern.

 

Trainer: Peter Löser & Melanie Bonnke

 

 

Halbstarkenkurs und Erw. Anfänger

 

Schwerpunkte: Grundgehorsam und Sozialverhalten verbessern oder beibehalten.

 

Manch Hundehalter möchte in diesem Kurs das in Einzeltraining oder Therapie vermittelte Wissen nun unter starker Ablenkung und in reellen Situationen trainieren. Andere wiederum haben mal einen Welpenkurs belegt und möchten einfach wieder auffrischen.

Oder Sie waren noch gar nie in einem Hundekurs und möchten einfach nur die Möglichkeit haben, unter Gleichgesinnten etwas dazuzulernen.

Es ist nie zu spät, das Training mit seinem Hund zu beginnen. Wir gehen individuell auf Ihre Wünsche ein.

 

Trainer: Peter Löser & Melanie Bonnke

 

 

Hundlerkurs (Fortgeschrittenengruppe)

 

 (für Hunde ab 15 Monaten)

 

Für alle Hundehalter, die einen erwachsenen Hund haben, der sich zumindest auf BH-Prüfungslevel befindet und die wenigstens einmal wöchentlich etwas unter Gleichgesinnten arbeiten möchten. Zum Erhalten des Erlernten, verbessern oder einfach nur zur Spaß an der Freud. Jeder gut sozialisierte Hund und arbeitsfreudige Halter ist herzlich willkommen. Hier kann jeder nach Lust und Laune mit seinem Hund arbeiten, ob an den Geräten, Fährten, Unterordnung oder einfach die Gesellschaft Gleichgesinnter genießen.

 

Trainer: Peter Löser

Tierschutzhunde Kurs

Für Hunde ab 6 Monate - Dienstags 17.30 Uhr

Für alle Hunde und Halter, die besondere Bedürfnisse haben, die etwas länger brauchen, um Fortschritte zu erzielen oder denen es egal ist, wie ihr Hund Sitz und Platz macht. Oft Hunde, die Ängste haben, scheu sind und die Halter sich deshalb in anderen Kursen unter Druck fühlen.

Trainerin: Melanie Bonnke

Canine Combat Team

Ein von Peter Löser entwickeltes Trainingssystem, um insbesondere körperlich benachteiligten Menschen oder Menschen mit erhöhtem Schutzbedürfnis zu mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit zu verhelfen. Das Ziel ist es, Hund und Halter zu so viel Selbstsicherheit zu verhelfen, dass Sie erst gar nicht Opfer werden. Sollte dies doch geschehen wissen Sie sich effektiv zu verteidigen. Wir geben gerne Auskunft.

 

Canine Social Track – Hundespaziergang mit Lerneffekt

Teilnehmen können alle geeigneten Hunde ab 6 Monate, die in unseren Kursen sind. „Fremde“ Hunde sollten sich vorher anmelden und werden zuerst von uns überprüft. Nach einem OK in punkto Umweltverträglichkeit, Freilauf und Sozialverträglichkeit steht aber einer Teilnahme nichts mehr im Weg.
Wir haben Strecken, an denen die Hunde an der Leine zu führen sind, aber auch Freilauf-Strecken. Keiner muss seinen Hund frei laufen lassen. Achten Sie auf passende Kleidung.


Nächster: -
Dauer: Ca. 2,0 Std.
Treffpunkt:
Teilnahmegebühr: 20,- € pro Hund (bitte passend mitbringen)

Familienmitglieder dürfen unbegrenzt mit.
Teilnehmerzahl: mind. 8 – max. 15 Hunde.

 

Agility 

Für alle Hunde ab der 20.ten Lebenswoche, egal welcher Rasse

Mittwoch 16.45 -17.45 Uhr: Fun- Agility für Übende

Einzeltraining möglich. Mehrere Einzelstd. auf Anfrage. 

 

Taucht ein in die faszinierende Welt des Agility. Dieser Sport ist nicht nur für Hochleistungshunde. Nein, im Freizeitbereich macht das allen Hunden, die gesund sind, unglaublichen Spaß. Von diesem Team- Building profitieren Sie auch im Alltag.

 

Trainer: Peter Löser

 

Trickdog

 

Trickdog ist eine der faszinierensten und komplexesten Trainingsarten für Hund und Halter. Ob Sie beim Kindergeburtstag mit ihrem Hund glänzen möchten oder einmal Dogdanceturniere laufen, wir haben das passende Training. Auch bestens geeignet für Hunde, die im Therapiebereich eingesetzt werden.

Trainer: Peter Löser & Corina Scheffold

 

Ausstellungs- und Showtraining

Durch jahrzehntelange Zucht- und Austellungserfahrung kenne ich alle Tricks und Kniffe, damit auch Sie Ihren Liebling eindrucksvoll auf einer Show präsentieren können, selbst dann, wenn ihr Hund die eine oder andere „kleine Verhaltensmacke“ im Ring aufzeigt. Gerade das ist für mich die Herausforderung solch einem Hund auch zu einem Titel zu verhelfen. Ich selbst habe ca. 150 Bestbewertungen, 15 Championate und viele Best of...im Showring mit verschiedenen Rassen erreicht.

Trainiert wird einzeln und später auch in der Gruppe.

Preis: siehe Einzeltraining. Gruppentraining und mehrere nach Absprache

 

Trainer: Peter Löser

 

 

Wesenstest Vorbereitung
Kurspreis: 6 Monate- 280,- € 12 Monate - 520,- €

 

Freitags 18.00 Uhr - 19.00 Uhr

sowie in Einzelstunden

 

Bei Hunden und Haltern, die auffällig geworden oder als sog. Listenhunde deklariert sind, ist es mir ein persönliches Anliegen, gerade diese sicher durch eine Wesensüberprüfung zu bekommen. Mein Ziel ist es, dass das Hund- und Halter Team den Wesenstest ohne Einschränkungen, wie Leinen- oder Maulkorbpflicht, besteht.

 

Trainer: Peter Löser

Der Hundeführerschein für Erwachsene

Der Hundeführerschein ist die Grundlage für die Begleithundeprüfung, sowie Therapie- Besuchs- und Schulhundeausbildung.  Der Hundeführerschein ist von uns selbst entworfen und wird seit 10 Jahren hier abgenommen. Im Gegensatz zur Begleithundeprüfung, die nur Praxis beinhaltet, ist dieser mit einem großen Anteil an Theoriewissen rund um Haltung, Erziehung, Ausbildung und Anatomie gespickt. Ein kleines Lauf- Schema, das alle Grundkommandos enthält und drei Übungen unter Ablenkung runden das Programm ab. Die praktischen Übungen dürfen mit Belohnungen und körpersprachlichen Hilfen absolviert werden.

An 4 Tagen (ca. 10 Std) bereiten wir Euch in Theorie und Praxis auf die Prüfung vor. Jeder Prüfling erhält eine Urkunde über die bestandene Prüfung.

 

 

Die Begleithundeprüfung

Nach vielen Jahren Begleithundeprüfung-Abnahme durch versch. Verbände, die wir allesamt als zu Hundesportbezogen und zu wenig alltagsbezogen empfanden, haben wir eine eigene modernere und mehr auf den Alltag zugeschnittene Prüfung entworfen.

Unsere Begleithundeprüfung ist für jeden geeignet, der Spaß am Training und Lust hat, ein tolles Ziel zu erreichen: einen gut ausgebildeten, im Alltag sicheren und abrufbaren Hund.

Rund 1-2 Jahre Vorbereitung, in denen vorab der Hundeführerschein als „Zwischenprüfung“ und erster Schritt zum Ziel einkalkuliert sind.

Euer Hund ist am Ende nicht nur auf dem Hundeplatz super grundausgebildet, sondern kann auch im Alltag, in verschiedensten Situationen, all die Kommandos ausführen und wird so zu einem entspannten Begleiter, der überall einen guten Eindruck hinterlässt. Gerade in der heutigen Zeit, in der es immer mehr Einschränkungen für Hundehalter gibt, immer mehr negative Schlagzeilen die Nachrichten füllen, ist es umso wichtiger der Öffentlichkeit zu zeigen, dass wir Hundemenschen rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst mit unserem Hund umgehen und dazu in der Lage sind, uns positv in das ganz normale alltägliche Leben einzufügen.

Denn dort „Draußen“, ob im Urlaub, im Wohngebiet, auf der Arbeit oder in der Stadt kommt es drauf an. Euer Hund lernt nicht nur, sich in der Stadt sicher und entspannt zu bewegen oder auch mal vor einem Geschäft warten zu können. Wir trainieren auch mit verschiedensten Tieren, zum Beispiel unangeleint an Pferden vorbeilaufen zu können, Kühe oder Schafe auf der Weide in Ruhe zu lassen und ihn bei überraschenden Hundebegegnungen abzurufen. Er hat außerdem gelernt, dass fremde Menschen ihm nichts Böses wollen und ihr habt gelernt, euren Hund richtig einzuschätzen und entsprechend souverän durchs Leben zu führen.

Die Prüfung besteht aus einem Laufschema, mit und ohne Leine, auf dem Platz. Anschließend werden alle Kommandos in der Stadt abgeprüft und zum Abschluss gibt es einen Freilauf-Teil zur Kontrolle und Abrufbarkeit unter Ablenkung. Es dürfen weder Triebmittel (Leckerle und Spielzeug) noch übertriebene Körpersprachliche wie stimmliche Hilfen gegeben werden. In einem Punktesystem wird alles fair bewertet und kann mit verschiedenen Noten abgeschlossen werden.

Dies ist auch ein weiterer Baustein auf dem Weg zum gut ausgebildeten Therapie und Schulhund mit dem ihr später in sozialen Einrichtungen aller Art, Schulen oder Kindergärten arbeitet.

 

 Der Hundeführerschein für Kinder (Ferienkurs)

Auch für die Kleinen bieten wir seit Jahren einen Hundeführerschein an.

Hier lernt das Kind spielerisch, dass der Hund ein Lebewesen ist, mit dem es respektvoll und sicher umzugehen weiß.

Unter anderem werden die Körperteile des Hundes, die Körpersprache und auch die Regeln, die es zu beachten gilt, wenn der Hund als vollwertiges Familienmitglied im Haus lebt, besprochen. Das Kind trainiert an den Grundkommandos „Sitz“, „Platz“, „Fuß“ und auch an verschiedenen Tricks.

Nach einer Woche Ferienkurs, finden am letzten Tag eine mündliche Prüfung (Fragen an das Kind) und eine praktische Prüfung (die Kommandos und ein gelernter Trick) statt.

Voraussetzungen für den Kinder-Hundeführerschein sind, dass das Kind in der Lage ist, den eigenen Hund körperlich zu halten und verstehen und umsetzen kann, was wir ihm sagen. Wenn Sie als Eltern unsicher sind, sprechen Sie uns jederzeit an. Wir können gut und ehrlich einschätzen, ob Ihr Kind in der Lage ist, diesen Kurs mitzumachen.

Auch bei Geschwisterkindern, aber nur einem Hund im Haushalt, haben wir eine Lösung. Wir haben gut ausgebildete Therapiehunde im Hundezentrum, die wir gern als Leih-Hund für diese Woche zur Verfügung stellen.

Unser Team besteht aus erfahrenen Hundetrainern und mit Corina Scheffold, einer erfahrene Kindheitspädagogin, die selbst schon seit Jahren mit Kindern und Therapiehunden zusammen arbeitet. Nicht nur Ihr Hund, sondern auch Ihr Kind sind bei uns in kompetenten Händen, so dass Sie entspannt gehen und die freie Zeit auch genießen können.

Stationäre Ausbildung

Preis: nach Absprache

 

Ihr Hund bleibt bei uns und wird während seines Aufenthaltes von uns ausgebildet. Grundvoraussetzung ist ein ausführliches Aufnahmegespräch, sowie ein Abholtag an dem Sie eingewiesen werden. Um einen dauerhaften Erfolg zu gewährleisten ist es nötig, nach dem Aufenthalt in einer Hundeschule oder privat regelmäßig weiter zu arbeiten. Denn der best ausgebildetste Hund steht mit einem schlecht ausgebildeten Hundeführer auf verlorenem Posten.

Mantrailing

 

Findet nur noch in Kleinstgruppen statt zum Einzelstunden-Preis, den die Teilnehmer sich teilen können. Dieses in großen Gruppen "abtrailen" sehen wir nicht mehr als sinnvoll an. Wir möchten jeden Hund seinen individuellen Trail legen und Zeit haben, zu reflektieren.  (Für alle Hunderassen ab der 20. Woche geeignet)

 

Trailen ist eine noch sehr junge Sportart und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.  Mantrailing im Freizeitbereich kann und liebt erstmal jeder Hund. Nichts andres machen wir. Wir trailen zum Spaß. Hunde lieben es ihre uns bei weitem überlegenen Sinne, ihre Nase und Augen, einzusetzen. Das strengt den Hund an und lastet ihn auf allen Ebenen aus und ist für Halter sehr faszinierend.

Trainer:Peter Löser

Impressum     Datenschutz     AGB

  • Facebook
  • Instagram